www.fastgewonnen.de
C2 Berichte / Archiv 12-13
http://www.fastgewonnen.de/c2-berichte.html

© 2014 www.fastgewonnen.de

Silenca-Cup 2013 - JFG-SpVgg Markt Schwabener Au / 4. Platz / 20.07.2013

Beim gut besetzten Turnier in Markt Schwaben belegt die Boraze-Truppe in der Endabrechnung den 4. Platz.

2 Spiele gewonnen, 2 jeweils knapp verloren, ein Unentschieden gegen die Gastgeber. Trotz tropischer Temperaturen auf Kunstrasen und das Fehlen etlicher Stammkräfte eine gute und respektable Leistung. Als einziger Auswechselspieler fand sich überraschender Weise Felix Bichl auf der Bank wieder. Seinen ersten Einsatz bei der Aubinger C1, eigentlich ist er erst ein zukünftiger D-Jugendspieler, krönte "Shaqiri" sogleich mit einer Kiste beim 4:0 Sieg über den TSV Neubiberg/Ottobrunn.

So Jungs, nächstes Wochenende noch die beiden Freundschaftsspiele am Samstag und Sonntag, dann ist endlich Pause. Frag mich nur, was der Trainer dann so anstellt. So ganz ohne Fußball. 

 

Kader: Korbi Dietz, Sebi Walus, Andi Baumann, Ziad Saibou, Emanuel Boateng, Ali Boraze, Dani Bichl, Husein Avino, Dominik N`Gatie, Phillip Gabriel, Ndriqim Maxharaj, Felix "Shaqiri" Bichl

Torschützen: 1x Shaqiri Bichl, 3x Husein Avino, 1x Dominik N`Gatie, 1x Emma Bum Peng

rj

 

C3 Jun / Sommerturnier TSV Gilching Arg. / 07.07.2013 / 1.Platz

dto.

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Ziad Saibou, Emanuel Boateng, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Dominik N`Gatie, Onur Dönmez, Phillip Gabriel, Suad Bajrami, Jonas Ifland, Kevin Santoro, Korbi Jund

Torschützen: Emanuel Bum Peng, Drogba, Dominik N`Gatie, Ziad Saibou, Ali Boraze ;)

rj

 

 

C2 Jun / Sommerturnier TSV Gilching Arg. / 06.07.2013 / 1.Platz

Gratuliere Jungs, klasse Leistung!

Und endlich wieder einmal nen Ball gewonnen ;)

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Ziad Saibou, Emanuel Boateng, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Kaan Albayrak, Ndriqim Maxharaj, Onur Dönmez, Felix Schauer

Torschützen: Kaan Albayrak, 3x Drogba Avino

rj

 

 

Saisonrückblick der C2-Junioren / von Ergün Boraze

Hallo Jungs, Hallo Eltern, Hallo SV Aubing,

eine lange und anstrengende, für mich aber sehr schöne und spannende Saison 2012 / 2013 geht nun langsam zu Ende. Die Punktspielrunde ist bereits abgeschlossen, es werden bis Ende Juli noch ein paar Sommerturniere gespielt, dann geht es für die Jungs endlich ab in die verdienten Ferien.

Es hat mir sehr viel Spass gemacht, ein Teil dieses tollen Teams gewesen zu sein. Ich möchte mich deshalb von ganzen Herzen bei allen bedanken, die mich die volle Saison über durchgehend und zuverlässig rund um das Team unterstützt haben.

Ein großes Dankeschön an alle Eltern, die als Fahrer, Trikotwäscher, Organisierer, Beschaffer und Mithelfer zur Verfügung standen, und am Spielfeldrand ihrer Mannschaft zwar lautstark, aber immer fair und sportlich zur Seite standen.

Besonderer Dank an die Gabi Baumann für die vorbildliche Führung der Mannschaftskasse, sowie dem Klausi Baumann als engagierten und zuverlässigen Torwarttrainer.

Danke auch an Perry und Rupert, Markus, Renate und Sepp, Moni und Christian sowie die vielen weiteren, die immer für uns da waren, wenn wir sie brauchten.

Auch der Vorstandschaft und Jugendleitung des SV Aubing möchte ich herzlichst für ihr stetiges Engagement und aufrichtige Unterstützung für mein Team sowie für den gesamten SV Aubing danken. Es war nicht immer einfach mit uns, aber gemeinsam wurden die richtigen Lösungswege für meine Jungs gefunden. Die Mannschaft hat sich mit ihren guten Leistungen bedankt und die richtigen Antworten auch für die 2k Problematik gefunden. Teşekkür ederim, Stefan, Robert, Bernd, Thomas und Rainer, herzlichen Dank! Und der Martina natürlich auch, die immer gerne geholfen hat, wenn es um Trikots, Trainingsanzüge und meine Sportunterhosen ging ;)

Meinen Trainerkollegen Andi Jaura, Simon Kaltenbach und Hermann Bödinger danke ich für die angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit rund um das Wirken unserer Mannschaften. Ihr habt immer für die Jungs gedacht und wart eine große Hilfe für mich.

Dies gilt selbstredend auch für unseren Greenkeeper Sepp Bauer, der auf angenehme Weise immer ein offenes Ohr für unsere kleinen Probleme rund um den oft so schwierigen Trainings- und Spielbetrieb hatte. Aber immer eine für alle Seiten zufriedenstellen Lösung parat hielt. Merci, Sepp, danke für alles, was du für unsere Mannschaft oft leistest!

Unsere Sponsoren kann ich nur dazu beglückwünschen, unser Team für ihre Werbeaktivitäten gewonnen zu haben. Marktstrategisch eine äusserst scharfsinnige Entscheidung, das im vereinsinternen Volksmund als "Prominentenmannschaft" (nicht zu verwechseln mit der "Präsidentenmannschaft") bezeichnete brillianteste, coolste und mit Abstand bestaussehendste Team für ihre Imagepflege und Gewinnmaximierung gewählt zu haben. Die advertising strategy der small business companys Glas-Krempel und Fliesen-Zehrer zeugt von farsightedness und farmerscleverness. Danke Klausi und Richard!

Vielen Dank auch nochmal an Robert Miefanger, der uns mit der Firma Renault einen großzügigen Mitsponsor für die brandneuen Trainingsanzüge und Mannschafts-Shirts zugebracht hat.

 

Und nun zu meinen Jungs.

Ich kann euch für eure Leistung in der vergangenen Saison nur beglückwünschen. Alle und ausnahmslos. Ihr seid alles super Jungs, anständig, freundlich und immer mit vollem Herzen dabei. Und ihr seid eine richtig tolle und geschlossene Mannschaft geworden. Es gibt keinerlei Streitereien bei euch, ihr seid immer für einander da. Jeder kämpft und läuft für den anderen. Ohne Neid, ohne Egoismus, alles sehr kameradschaftlich und mannschaftsdienlich. Auch ausserhalb des grünen Rasen. Ich bin sehr stolz auf euch. Nur manchmal tun mir die Ohren weh.

Ihr habt das ganze Jahr über mit mir oft hart trainiert und euch  sehr angestrengt dabei. Alle haben sich die ganze Saison über ständig weiterentwickelt und seid als Mannschaft deshalb immer besser geworden. Die Spielergebnisse zeigen dies überdeutlich auf. 8 Siege, 2 knappe Niederlagen und ein Unentschieden stehen in der Rückrunde zu Buche. Die beste Abwehr der Liga, der zweitbeste Sturm.

Da kann der Rupert sagen was er will, ich bin mehr als zufrieden mit euch. Die Aufstiegsrunde haben wir in der Vorrunde mit 5 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen nur um ein einziges zu wenig geschossenes Tor verfehlt. War zwar schade, aber auch den vielen Verletzten geschuldet, und letztendlich auch nicht schlimm. Rupert schimpft zwar immer noch, typisch Spielervater halt, ist aber auch egal.

Den Wechsel vom Klein- auf das Großfeld habt ihr sehr gut geschafft. Mit drei 2000er im Team gelang euch das Kunststück, als 99/00 Manschaft bei den älteren 98 Jahrgängen trotzdem oft grossartig auf zu spielen. Und wir haben zu dem auch noch für lange Zeiten auf Spieler wie Husein, Onur, Toni, Michi und Korbi verzichten müssen. Dafür spreche ich meinen ehrlichen Respekt aus. Es war einfach eine tolle Saison von euch.

Ihr habt die letzten Wochen ein furioses Saisonfinish gespielt und den zweiten Platz doch noch erkämpft. Somit habt ihr euch für eure harte Trainingsarbeit selbst belohnt und mir ein großes Geschenk damit gemacht. Ich hoffe, ihr macht weiterhin alle so gut im Training mit, damit wir in Zukunft noch viele solcher begeisternder Siege einfahren können. Mit dem dementsprechenden Trainingsfleiß ist für euch vieles möglich, ihr habt alle miteinander eine großartige sportliche Perspektive für die Jahre, die noch kommen werden.

Kommende Saison betreue ich die C1 und C2 Junioren mit sehr vielen Spielern. Ich hoffe, dass die bevorstehende Saison wieder für alle so gut verläuft wie die vergangene. Dafür brauche ich aber wieder die volle Unterstützung der Eltern und Betreuer. Wenn wir alle zusammenhalten, wäre das mit Sicherheit leicht zu schaffen. Die Jungs brauchen euch und eure Unterstützung.

Im Training helfen mir der Onur und Alpay jetzt erstmal aus. Klausi und Rupert werden mich in der C1 weiterhin unterstützen. Nach den Ferien werden wir einen Elternabend abhalten und alles besprechen. Ich hoffe, ihr kommt alle. Vielleicht hat sich bis dahin schon einiges geklärt.

Das erste Training findet am Donnerstag, den 22. Aug. 2013 um 17.00 Uhr, statt.

Ich freue mich sehr auf die neue Saison mit euren Jungs. Ich wünsche euch schöne Ferien, einen erholsamen Urlaub und dass wir uns alle gesund und munter wiedersehen.

Euer Ergün Boraze

P.S.

Und vielen Dank an mein liebes Schatzi zuhause, die mir das alles ermöglicht!

(Anm. d. Co.) Ja Dilek, wir sagen alle an dieser Stelle nochmals Danke für deinen großartigen Mann, von dem du so wenig hast!

 

(Ich hoffe, dass es mir einigermaßen gelungen ist, die Gedanken und Gefühle, die mir der Ergün handschriftlich vorgegeben hat, in die richtigen Worte zu fassen.) rj

 

 

 

C2 Jun / ESV München - SV Aubing 3:4 / 29.06.2013

Saisonziel erreicht!

Nach einem schnellen 2:0 und zwischenzeitlichen 3:1 Rückstand bis Mitte der zweiten Halbzeit drehten die Jungs das Spiel doch noch zu ihren Gunsten. Dank ihrer Kampfstärke und blendenden körperlichen Verfassung behielt man gegen den Tabellenzweiten den längeren Atem und wechselte auf den letzten Drücker in der Endabrechnung die Tabellenplätze. Das goldene Tor 5 Minuten vor Ende der Partie erzielte der wieder einmal überragend agierende Husein "Drogba" Avino. Habe die Jungs noch nie so jubeln sehen. Der Torschütze konnte das Spiel mit einigen Blessuren und Knutschflecken, nach dem sich das auf ihm liegende Knäuel von überglücklichen Kickern wieder aufgelöst hatte, leicht humpelnd fortsetzen.

Klasse gekämpft Jungs! Habt wieder einmal eine Riesensaison gespielt und euch gut weiterentwickelt. Auch als Mannschaft. Der arrogante Türke kann stolz auf euch sein ;)

Herzlichen Dank an Tobias Dengler und Enes Hamza fürs Aushelfen. Leider verlassen uns diese beiden klasse Jungs in Richtung B-Junioren. Wir wünschen euch alles Gute! Ihr werdet uns sehr fehlen, nicht nur sportlich.

Danke auch zu Ende dieser so schnell vergangenen Saison an den Trainer. Ich spare mir an dieser Stelle diesmal die vielen Worte. Es ist alles geschrieben und gesagt zu ihm. Wir alle wissen zur Genüge, was wir an Ihm haben.

Danke auch an den Klausi, die Gabi und Perry, Markus und Sandrine, Renate und Sepp, sowie alle anderen, die rund um das Team für diese einmalig angenehme Atmosphäre sorgen.  

Die nächsten Wochen geht es noch weiter mit ein paar Sommerturnieren. Die Vorbereitungen für eine anspruchsvolle C1 Saison in der Kreisklasse laufen schon.  

Ich für meinen Teil muss für mein zukünftiges Engagement vieles neu überdenken. Der zeitliche Aufwand ist mit meinen beruflichen Pflichten und Anforderungen eigentlich nicht mehr zu vereinbaren. Dies wurde mir auch im Verlauf des Samstag Nachmittag wieder einmal klar und deutlich vor Augen geführt. Meine gesundheitlichen Probleme tun ein übriges. Man wird sehen.

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Ziad Saibou, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Tobias Dengler, Emanuel Boateng, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Kaan Albayrak, Enes Hamza, Dominik N`Gatie

Torschützen: 3x Husein Avino, Enes Hamza

rj

 

 

C2 Jun / SV Aubing - FC Neuhadern 9:0 / 22.06.2013

Gut gespielt, Jungs. Habt Ball und Gegner laufen lassen. Auch auf der Aubinger Pferderennbahn feine Spielzüge gezeigt. Respekt und ein großes Kompliment an Alle!  

 

Kader: Luca Strasser, Ziad Saibou, Michi Bachhuber,Andi Baumann, Tobias Dengler, Emanuel Boateng, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Felix Schauer, Tolunay Achmet, Ndriqim Maxharai, Kaan Albayrak, Florian Siebels,

Torschützen: 3x Husein Avino, 2x Muhamed Tosun, Toni Nast, Florian Siebels, Kaan Albayrak, Ndriqim Maxharaj, 

rj

 

 

 

C2 Jun / BSC Sendling - SV Aubing 0:4 / 15.06.2013

Die beste Abwehr der Liga..

ließ ihren Gegenspielern auch heute keinerlei Raum zur Entfaltung. Torhüter Ali Boraze musste erst in der zweiten Halbzeit ein einziges mal richtig ernsthaft eingreifen. Ein ganz selten ausgesprochenes Sonderlob an die Adresse von Obermotz Andi B., der auf der linken Abwehrseite eine überragende Partie ablieferte.   

Es gibt zu diesem Spiel sonst nicht weiter viel zu sagen. Hinten die Räume eng gehalten, zu null gespielt und vorne vier Kisten gemacht. Clever herausgespielt, eines schöner als das andere. Die beste Vorstellung auf Kunstrasen, seit ich die Jungs kenne. Alle haben ihre vom Trainer vorgegebenen Aufgaben besonders im zweiten Durchgang voll und ganz erfüllt. 

Klar, es gäbe immer irgendwas zum meckern und mäkeln. Fakt ist aber, dass heute ein klasse Team ein sehr sehr gutes Spiel abgeliefert hat. Ein "Team", dass in vorbildlicher Weise stets füreinander gearbeitet hat. Jeder Einzelne, kameradschaftlich, mannschaftsdienlich, ruhig und abgeklärt. Und ihr habt euch nicht provozieren lassen. Super, Jungs! Ihr wart heute auch mal selbst mit euch zufrieden, und das zu recht. Koç çok bugün hepiniz memnun oldu. O çok dost yüzü vardı. :-))

 

Kader: Ali Boraze, Michael Bachhuber, Sebi Walus, Ziad Saibou, Ndriqim Maxharaj, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Andreas Baumann, Enes Hamza, Tobias Dengler, Toni Nast, Korbi Jund, Tolunay Achmet, Emanuel Boateng

Torschützen: 3x Enes Hamza, Husein Avino

rj

 

 

C2 Jun / SV Aubing - FC Hellas München 2:1 / 08.06.2013

Alles Gute zum Geburtstag heute am 10. Juni, Trainer!

Sein schönstes Geburtstagsgeschenk bescherten ihm seine Jungs schon vorab mit ihrem Sieg am Samstagnachmittag gegen den FC Hellas München. Es waren nicht nur die gewonnenen 3 Punkte, sondern auch die Art und Weise, wie die Mannschaft das Spiel im zweiten Durchgang noch zu ihren Gunsten drehte.

Vier wichtige Stammspieler musste Ergün Boraze in diesem schweren Spiel gegen den Tabellendritten ersetzen, und sein Team wieder einmal kräftig durcheinander würfeln. Bis kurz vor Anpfiff wurde mit dicken Sorgenfalten auf der Stirn noch an der Aufstellung gefeilt und getüftelt.

In einer Schweigeminute wurde an den viel zu früh und für alle sehr unerwartet verstorbenen Werner Weiß erinnert. Als langjähriges Vereinsmitglied, Aubinger Urgestein und fürsorglichen Förderer des SV Aubing wird er eine niemals zu schließende Lücke hinterlassen. Unser Respekt und Mitgefühl gehört der Familie und allen Angehörigen.

Von Beginn an übernahmen die körperlich unübersehbar überlegenen Gäste das Ruder und tauchten immer wieder mit ihren beiden schnellen Stürmern gefährlich vor dem Tor der Aubinger auf. Besonders in den ersten 20 Minuten wirkte die Abwehr und das Mittelfeld durch die gravierenden Umstellungen oft etwas unsortiert und überfordert. Ein fahrlässiger Abspielfehler im Mittelfeld direkt in der Vorwärtsbewegung ermöglichte dann auch einen schnellen Konter der Gäste, die diesen lehrbuchmäßig zur 0:1 Führung abschlossen.

Nach diesem herben Rückschlag besannen sich jedoch die Hausherren langsam ihrer eigen Stärke und gewannen nach und nach immer mehr Spielanteile. Der eingewechselte Toni Nast setzte auf dem rechten Flügel nun deutlich mehr Akzente und verfehlte kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit einem für den Torwart nicht mehr zu parieren gewesenden Schuß auf das kurze Eck abgefeuert aus ca. 15 Metern das Gästetor nur um Zentimeter.

Frisch gestärkt und mental neu aufbereitet kam die Boraze-Truppe zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Man hatte bemerkt, dass die Griechen langsam müde wurden und in dieser Partie noch alles möglich war. Von Anpfiff an übernahmen die Grün-Weissen nun das Kommando und gaben es bis zum Ende nicht mehr ab. Jeder einzelne Spieler zeigte sich in seiner Leistung jetzt grundlegend verbessert, sicherer im Zweikampf und cleverer im Stellungsspiel. Wo die beiden Neuzugänge Dennis Seidenberger und Moritz Krause in den ersten 35 Minuten noch etwas fremdelten, spielte man jetzt wesentlich zwingender und homogener.

Dani Bichl, der den verhinderten Sebi Walus diesmal zentral in der Abwehr ersetzte, trieb als Spielführer seine Mannen unermüdlich an und ließ von seinen Aussenverteidigern Michi Bachhuber und Andi Baumann großartig unterstützt, hinten nichts mehr anbrennen. Nach ca. 10 Minuten Spielzeit in Durchgang Zwei setzte sich Toni Nast auf der rechten Seite so geschickt wie energisch durch, bediente Enes Hamza mit einer präzisen Quervorlage vor das Tor, so dass dieser nur noch Einschieben musste.

Bei einer etwas undurchsichtigen Situation im Getümmel vor dem Aubinger Tor musste noch einmal kurz das Glück des Tüchtigen bemüht werden, ansonsten hatte man das Geschehen jetzt voll im Griff. Provozierend langsam kullerte dabei der irgendwie von irgendwem abgefälschte Ball gemächlich am bereits geschlagen am Boden liegenden Ali Boraze vorbei auf das Aubinger Gehäuse zu, klatschte aber Gott sei Dank gegen das Aluminiumgestänge des rechten Torpfosten und wurde durch einen Abwehrspieler von dort endlich mit aller Vehemenz aus dem Gefahrenbereich befördert.

Kuz darauf nahm sich Ziad Saibou kommend von der linken Angriffsseite ein Herz, zog mit dem Ball zur Mitte, ließ zwei Gegenspieler stehen und setzte das Spielgerät aus 18 Metern in die gegnerischen Maschen. Das verdiente 2:1 für die Aubinger Jungs. Bravo, Bravo, Bravo, hätte der sympathische Trainer der Griechen zum inflationären 17511mal an diesem ersten richtig heissem Samstagnachmittag verzückt gerufen.  Für unsere Ohren etwas eigenartig, diese ständige rhetorische Spielbegleitung mit nur einen Wort.

Mit diesem sehenswerten Treffer schaltete man den hellenischen Gästen aus dem "Land des Lichts" nun endgültig den Strom ab. Routiniert, läuferisch und spielerisch jetzt auch klar überlegen wurde die Partie nach Hause gespielt. Zum erstenmal in dieser Saison eine richtig gute zweite Halbzeit gespielt, einfach Klasse gemacht, Jungs!!

Diesmal hat sich die elementar wichtige und anstrengende Trainingsarbeit der letzten Wochen bezahlt gemacht. Über die bessere Kondition fand man trotz Rückstand zurück ins Spiel, konnte die körperliche Unterlegenheit mit einer wesentlich ausgereifteren Spielkultur mehr als ausgleichen.

Darauf trinke ich heute Abend mit dem Trainer einen Uozo.

Einen für jedes Tor und einen für jeden gewonnenen Punkt!

Jámas, Serefe und Prost. Auf dich, Ergün, und deine tollen Jungs!

Vielleicht schaffen wir doch noch zum Abschluß mal ein Spiel mit einer kompletten Mannschaft!  

Und Danke an die Jungs und ihren Trainern von den beiden anderen C-Junioren-Mannschaften fürs Aushelfen und eurem tollen Einsatz!

 

Kader: Ali Boraze, Michael Bachhuber, Ziad Saibou, Ndriqim Maxharaj, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Andreas Baumann, Felix Schauer, Enes Hamza, Tobias Dengler, Dennis Seidenberger, Moritz Krause, Toni Nast

Torschützen: Enes Hamza, Ziad Saibou

rj

 

 

Pfingstturnier Mammendorf 17. - 20. Mai 2013

Ergün                                                                               Dienstag, 21. Mai 2013 13:07

Hallo Liebe Eltern,
es waren super vier Tage im Zelt Lager in Mammendorf.
Jungs haben wieder Riesenspass gehabt.
Danke für eure Unterstützung.
Vielen vielen herzlichen Dank!
Wünsche euch allen schöne Pfingsten!

Gästebucheintrag vom Trainer, dem ich mich nur anschließen kann!

Auch ich möchte mich im Namen unserer Jungs aufs allerherzlichste bei allen Eltern, Betreuer, Funktionsträger, Fahnenträger, Bierträger, Wasserträger, Bankträger, Wurschtbruzzler, Kaffekocher, Holzlieferanten, Gurkenschäler, Kuchenbäcker, Zeltaufbauer, Trikotwäscher, Apfelschnipsler, Senfglaslaufschrauber, Grillfleischeinleger, Ameisentöter, Hin- und Herfahrer, Rauf- und Runterschnarcher, Auto- und Zeltverleiher, Müllentsorger, Zuckerdosennachfüller, Klopapiermitnehmer, Luftmatratzenaufpumper, Papierl- und Kippenzamklauber, Zeltheringpolierer, Zigarettenherleiher, Flaschlzamsammler, Anhängerhiebisler, Dosenzamdrucker, 1328 + 1050, Jonny, Jack und Jim, EMRE Kangal Sucuk,   usw. bedanken, die mit ihrer tatkräftigen Unterstützung uns diese unvergesslichen vier Tage im Fürstenfeldbrucker Outback erst ermöglicht haben.

Besonderer Dank an Jugendleiter Rainer Storch, der sich als unermüdlicher und zuverlässiger "Macher" zeigte, und wenigen Worten viele Taten folgen ließ. 

Danke auch an Vorstandsmitglied Bernd Roth, der Kraft seiner hervorragenden klerikalen als auch säkulären Kontakte etliche Tischgarnituren, große Zelte sowie noch größere Feuerschalen organisieren konnte und (fast) immer da war, wenn man ihn brauchte.

Den Trainern Ergün Boraze, Stefan Wiesheu, Rainer Storch und Tim "Tiiiimmiiiii" Görlitz (mein Respekt für seinen Einsatz für seine Jungs!) ist der Dank ihrer Mannschaften gewiss, da das Abenteuer Mammendorf für immer und ewig in den Köpfen ihrer Kicker seinen Platz haben wird.

Trotz einiger Verletzungen (Moritz Boensch - Bänderdehnung, Krankenhaus und Krücken noch vor dem ersten Spiel) und etlichen Ausfällen bei der C2 durch den wild grassierenden Morbus Osgood Schlatter kamen alle zwar ziemlich platt und übermüdet, aber doch überwiegend gesund und unversehrt wieder nach Hause. Trotz Regen und Kälte ab Sonntagmorgen muss man dem Wettergott noch dankbar sein, es hätte alles noch wesentlich schlimmer und ungemütlicher kommen können.

Kompliment an die Jungs, wie im Vorjahr gab es auch diesmal keinerlei Anlass für Klagen, alle verhielten sich hochanständig und kameradschaftlich. Jeder Trainer kann mit Recht stolz auf seine Truppe sein. Alle Mannschaften gaben ihr bestes, auch wenn die selbst gesteckten und erhofften sportlichen Ziele vielleicht nicht ganz erreicht wurden.

Unseren "kleinen" Jungs von der C2 zollen wir dabei besonderen Respekt, da sie es besonders schwer hatten und bereits die komplette Saison mit drei 2000er schon im älteren 98er C1 Jahrgang bestreiten. Eure große Zeit kommt noch Jungs. Dabei sein und lernen ist alles. Darum freuen wir uns heute schon auf Mammendorf 2014. Die ersten Visionen und Vorbereitungen laufen schon wieder.

rj

...und der Wiesheu ist gar nicht so schlimm, wie sie immer alle gesagt haben

 

C2 Jun / SC Baierbrunn - SV Aubing 3:2 / 11.05.2013

Individuelle Fehler und unerklärliche Schwächen in den Reihen der Abwehr ermöglichten den Hausherren eine schnelle 2:0 Führung. Zwei Treffer von Muhamed Tosun brachten die Aubinger zwar zwischenzeitlich wieder in Schlagweite, doch es reichte nicht mehr, die Hausherren nochmals ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Zu sehr ließ die Boraze-Elf ihre gewohnte spielerische Klasse vermissen, zu oft verzettelte man sich in sinnlosen Einzelaktionen,  und viel zu oft wurde das Spielgerät einfach ziellos irgendwie und irgendwo in die ausgedehnten Räume des schönen Baierbrunner Stadions geschlagen.

Ein weiterer kapitaler und vollkommen unnötiger Schnitzer beim Spiel aus der Abwehr heraus ermöglichte schlussendlich einem Baierbrunner Stürmer freie Fahrt zum Aubinger Tor und den verdienten Siegtreffer zum 3:2 Endstand. 

Macht nichts, Jungs, diese Tage gehören zum Fußball dazu. Wir wissen alle, was für Potenzial in dieser Truppe steckt, wenn sie endlich irgendwann mal wieder in Vollbesetzung auflaufen kann.

Ein Spieler der Boraze Truppe war zwar dabei, kam aber aus diziplinarischen Gründen nicht zum Einsatz. Hut ab vor des Trainers Entscheidung, lieber auf die möglichen Punkte zu verzichten, als sich weiter fortgesetzt anflunkern zu lassen.

Ein klares und eindeutiges Zeichen an die Mannschaft, dass die charakterliche Integrität jedes einzelnen Mitglieds dieser Mannschaft weit vor der individuellen fußballerischen Klasse steht, um in diesem Team zum Einsatz zu kommen.

Fußball heißt, für`s Leben lernen. Sei`s drum. Wir lernen als Trainer und Betreuer sowieso nie aus. Und die Jungs fangen jetzt grade erst an. Vielleicht begreifen sie bald, dass "ihr Trainer" immer ein offenes Ohr für sie hat, egal, um was es geht. Und gegenseitiges Vertrauen die Grundlage ist, um das Leben und den Sport mit Glück und Erfolg zu füllen.

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Ziad Saibou, Tobias Dengler, Emanuel Boateng, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Felix Schauer, Onur Dönmez, Ndriqim Maxharaj, Tolunay Achmet, Andi Baumann, Dominik  N'Gatie, 

Torschütze: 2 x Muhamed Tosun

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - TSV Gräfelfing 2 3:0 / 04.05.2013

1. Hz. O.K.

2. Hz. K.O.

 

Kader: Valentin Kursawe, Sebi Walus, Onur Dönmez, Ziad Saibou, Emanuel Boateng, Ndriqim Maxharaj, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Tolunay Achmet, Andreas Baumann, Felix Schauer, Justin Rieger, Florian Siebels, Enes Hamza

Torschützen: 2 x Enes Hamza, Muhamed Tosun

rj

 

 

C2 Jun / FC Viktoria München - SV Aubing 1:7 / 27.04.2013

Bis zum Halbzeitpfiff bot man auf Kunstrasen eine akzeptable Leistung, ging durch 2 schnelle Tore in den ersten 10 Minuten schnell in Führung, ließ aber viel zu viele hochkarätige Tormöglichkeiten fährlässig ungenutzt.

Im zweiten Durchgang passte man sich Minute um Minute dem Niveau des Gegners an, erzielte zwar noch ein paar Treffer, konnte aber letztlich nicht mehr überzeugen. Mit etwas Konzentration und Cleverness wäre eine noch weitaus höhere Torausbeute möglich gewesen.

Bezeichnend die fortlaufende Erkenntnis, dass genau die jenigen, die so viele Übungseinheiten zum Konditions- und Koordinationstraining mit Augenverdrehen und ständigen Kommentaren oder gar mit geplanter Abwesenheit quittieren, vor dem Tor am allerkläglichsten scheitern. Wenn ich bei jedem Torschuss(-versuch) ständig umfalle, würde etwas Demut vor dem Sport an sich und etwas Selbstreflektion nicht schaden. Schade, dass ein menschlich und sportlich so überragender Trainer wie Ergün Boraze so oft mit diesen unschönen Egoismen und Unzuverlässigkeiten mancher Akteure konfrontiert wird.

Ansonsten ein weiteres Spiel ohne jeglichen sportlichen Wert.

 

Kader: Kaan Albayrak, Julian Gill, Sebi Walus, Ziad Saibou, Tobias Dengler, Emanuel Boateng, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Felix Schauer, Carlo Förster, Christian Waldhauser, Onur Dönmez, Ali Boraze

Torschütze: 4 x Husein Avino, 2 x Ziad Saibou, Carlo Förster

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - Amicitia München 6:0 / 20.04.2013

In der ersten Halbzeit ein gutes und sehenswertes Spiel gegen einen etwas überforderten Gegner, die zweite Hälfte verursachte Augenschmerzen und erinnerte eher an disziplinloses Bolzplatzgekicke ohne jeglichen Ansatz von Raffinesse und Spielkultur.

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Onur Dönmez, Ziad Saibou, Emanuel Boateng, Ndriqim Maxharaj, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Tolunay Achmet, Kaan Albayrak, Andreas Baumann, Felix Schauer, Tobias Dengler

Torschützen: 2 x Husein Avino, 2 x Emanuel Boateng, Ziad Saibou, Tolunay Achmet

rj

 

C2 Jun / SF Pasing 03 - SV Aubing 1:3 / 13.04.2013

Gut gemacht, Jungs!

Nach der Osterpause zeigte sich diese Partie auf roter Erde zwar als eine etwas zähe und wenig ansprechende Veranstaltung, doch am Ende konnte man diese wichtigen drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Trotz spielerischer Überlegenheit ließ die teilweise neu zusammengewürfelte Mannschaft viele Torchancen ungenutzt und machte sich das Leben oft selber schwer. Mit etwas mehr taktischer Disziplin hätte man nicht nur dieses absolut unnötige Gegentor verhindern können, auch viele unnütze Laufwege könnten sich die Spieler ersparen.

Eine bittere Pille hatte Ergün Boraze schon vor dem Spiel zu schlucken. Korbi Jund brach sich bei seinem D1 Gastspiel den linken Arm und wird somit einige Wochen nicht zur Verfügung stehen. Samstag, der 13.04.2013 halt.

 

Kader: Ali Boraze, Julian Gill, Sebi Walus, Ziad Saibou, Yanick Albrecht, Tobias Dengler, Emanuel Boateng, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Felix Schauer, Tolunay Achmet, Ndriqim Maxharai

Torschütze: 2 x Emanuel Boateng, Husein Avino

rj

 

C2 Jun / FT München Gern - SV Aubing 1:0 / 16.03.2013

Trainieren..

trainieren, trainieren!!

Kader: Korbi Dietz > Ali Boraze, Julian Gill, Korbi Jund, Onur Dönmez, Andi Bauman, Ziad Saibou, Emanuel Boateng, Korbi Patzek, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Felix Schauer, Tolunay Achmet

Torschütze: :-((

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - TSG Pasing 1:1 / 09.03.2013

Erwartungsgemäß wenig berauschendes bekam man im ersten Punktspiel gegen die TSG Pasing zu sehen. Auf dem ungewohnten Hartplatz hatten die Jungs mehr Probleme mit sich selbst als mit dem Gegner. Die fehlende Vorbereitung war an allen Ecken und Enden zu spüren.

Spielerisch zwar klar überlegen versäumten die Jungs es denoch, wenigstens eine ihrer zahlreichen Torchancen zu nutzen, um den möglichen Sieg doch noch einzufahren. Mangels fehlender Cleverness und körperlicher Frische wurden viele Bälle besonders in der Vorwärtsbewegung unnötig verloren und zu oft schloss man sich streckenweise dem wilden Gebolze des Gegners an.

Korbi Jund und Andi Baumann, die diesmal in der D1 aushalfen, wurden zudem mehr als schmerzlich auf ihren Positionen vermisst.

So heißt es die Trainingszeiten nun intensiv zu nutzen, um die Truppe zu alter Stärke zurück zu führen.

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Onur Dönmez, Ziad Saibou, Emanuel Boateng, Ndriqim Maxharaj, Toni Nast, Muhamed Tosun, Dani Bichl, Husein Avino, Enes Hamza, Kaan Albayrak, Niklas Habik, Ogulcan Kocer

Torschütze: Ndriqim Maxharaj

rj

 

C2 Jun / HT SV Schwarz-Weiß München / 6. Platz / 02.03.2013

Auf Handballtore...

schiessen wir nicht. So lautete anscheinend die Devise beim letzten Turnier in dieser Hallensaison. Mit nur einem erzielten Treffer, vier Unentschieden und einer Niederlage reichte es diesmal nur für den letzten Platz. Spielerisch war das Ganze gar nicht soo schlecht, nur vor dem Tor fehlte jegliche Durchschlagskraft. Zu langsam, zu müde und viel zu pomadig im gesamten Spielaufbau konnte man bei den gegnerischen Teams diesmal nur wenig Schrecken verbreiten.

Es zeigte sich auch diesmal überdeutlich, wenn man nur einige wenige Rädchen aus Ergün Borazes Gesamtkunstwerk entfernt, dreht die ganze grün-weisse Maschine nicht mehr rund und kommt gehörig ins stottern. Aber auch die Erfahrung des Scheiterns gehört zum Alltag einer Fußballmannschaft genauso dazu wie die Erkenntnis, dass man allein durch endloses Palavern auch keine Tore schiesst. Mit dem Mund sind einige heute schon absolute Weltklasse, bleiben aber auf dem Platz doch vieles schuldig, und die Nieten wären dann immer die anderen. Mit echten Teamgeist hat das oft leider wenig zu tun, was auch Spielführer Ali Boraze in der Kabine deutlich zur Sprache brachte.

Die reale Fußballwelt hat mit Fifa 13, wo man nach Mißerfolgen einfach den Stecker ziehen kann, nicht viel gemein. Aber auch das werden wir lernen. Hoffentlich schleicht sich der Winter bald. Wir wollen jetzt endlich wieder grünes Gras fressen und Muttererde spucken. 

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Onur Dönmez, Ziad Saibou, Andi Baumann, Emanuel Boateng, Bruno Beil, Felix Schauer, Ndriqim Maxharaj, Toni Nast

Torschütze: Ziad Saibou

rj

 

C2 Jun / HT TSV Trudering / 1. Platz / 10.02.2013

Alles richtig gemacht..

haben die Jungs an diesem Sonntag Abend beim gut besetzten Turnier des TSV Trudering. Mit viel Einsatzwillen hat die Boraze-Truppe diesmal auch das erforderliche Quentchen Glück auf ihre Seite gezwungen. Der Lohn war ein großer Pott, endlich wieder einmal ein Erfolgserlebnis für die Jungs und ein breites Grinsen auf den Gesichtern der anwesenden Spielereltern. Und jede Menge glückliche und zufriedene Spieler. Zudem große Komplimente und Glückwünsche von den Trainern der gegnerischen Mannschaften an unser Team. 

Dani Bichl wurde zum mannschaftsdienlichsten und besten Spieler in diesem Turnier gewählt. Glückwunsch Dani, hast du dir ehrlich verdient.

Doch heute zeigten alle Spieler sehr gute und ausgeglichene Leistungen und vor allem einen großen Mannschaftsgeist. Das war wahrscheinlich auch der ausschlagebende Grundstein für den heutigen Erfolg. Diese mannschaftliche Geschlossenheit kann man auch an der Liste der zahlreichen erfolgreichen Torschützen ablesen.

Und derjenige, der dies alles geschaffen und zu verantworten hat, liegt faul in seinem Krankenbett herum um gibt gute Ratschläge per iPhone. Ja Trainer, kannst stolz auf diesen endlos dahinsabbelnden Sauhaufen sein. Und schau blos, das du schnell wieder gesund wirst, sonst wächst mir auch noch was am Ohr.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Husein Avino, Sebi Walus, Onur Dönmez, Ziad Saibou, Muhamed Tosun, Andi Baumann, Emanuel Boateng,

Torschützen: Ziad Saibou, Korbinian Jund, Muhamed Tosun, Daniel Bichl, Husein Avino, Sebi Walus (mit der Hacke!), 2x Andi Baumann 

rj

 

C2 Jun /Vorbereitungsspiel gegen die C1 1:6 / 09.02.2013

Keine Chance..

hatte man gegen die großen Kerls der Aubinger C1 Kreisklassen-Mannschaft an diesem Samstag Nachmittag. Auf winterlichem Geläuf ließ die Jaura-Truppe niemals Zweifel aufkommen und bestimmte auch aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit von Anpfiff an ganz eindeutig das Geschehen.

Unsere Jungs hielten trotzdem gut dagegen und versuchten sich vor allem mit ihren spielerischen und technischen Möglichkeiten aus der intensiven Umklammerung ihrer Kontrahenten zu befreien. Und das machten sie trotz der schwierigen Bodenverhältnisse sehr oft und auch sehr gut. Abwehr und Mittelfeld mussten durch das ständige Pressing Schwerstarbeit verrichten, so dass erfolgversprechendes Spiel in die Spitze und echte Tormöglichkeiten Mangelware blieben. Meist war wenige Meter nach der Mittellinie bereits Schluss. Unser Sturm hatte einen denkbar schweren Stand und konnte sich nur selten gut in Szene setzen. Skitourist Toni Nast wurde an dieser Stelle schmerzlich vermisst. Teilzeit-Fußballer Michi Bachhuber in der Defensive genauso.

Bis zur Halbzeit konnte man das Ergebnis trotz des sehr frühen Führungstreffers mit 1:3 noch erträglich gestalten. Doch mit zunehmender Spieldauer wurden die dünnen Beine der Boraze-Truppe immer schwerer. Man wehrte sich zwar verzweifelt gegen die drohende Packung, musste aber doch noch weitere 3 Gegentreffer hinnehmen. Doch die Stimmung blieb immer gut und fand ihren Höhepunkt kurz vor Spielende, als William Sossou es irgendwie fertigbrachte, den Ball mutterseelenallein freistehend an dem bereits geschlagenen Ali Boraze als auch dem leeren Gehäuse vorbei zu semmeln.

Im Großen und Ganzen gesehen war das von uns Gebotene für das erste Spiel in diesem Jahr im Freien gar nicht so schlecht. Man hat sich trotz der hohen Niederlage wacker geschlagen und gezeigt, das man viele Situationen auch unter Druck spielerisch und ohne wildes Gebolze lösen kann. Und unsere C1 ist natürlich auch alles andere als eine Gurkentruppe. An der Fitness und taktischer Disziplin muß bei einigen Protagonisten noch viel gearbeitet werden. Dafür war dieses Spiel als erster Anfang gedacht.

Danke an den Korbinian Patzek, der kurzfristig eingesprungen ist und ein sehr gutes Spiel gemacht hat. 

Danke an den Sepp für seine Arbeit, mit der er uns dieses Spiel erst ermöglicht hat.

Den Jungs von der C1 und Andi Jaura wünschen wir für die verbleibende Saison viel Glück und Erfolg! Bleibt dran und beendet die Saison als Aufsteiger in die Kreisliga. Ihr schafft das schon. (Und man sieht sich immer zweimal im Leben. Wir hoffen auf ein Rückspiel, in dem wir in dieser Saison vielleicht mal in Vollbesetzung antreten können)

Und viele Grüße an unseren Trainer, der seine OP Gott sei Dank gut überstanden hat und sich auf dem Weg der Besserung befindet. Bis bald Ergün, gehst uns allen sehr ab. 

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Husein Avino, Sebi Walus, Onur Dönmez, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Muhamed Tosun, Andi Baumann, Emanuel Boateng, Kaan Albayrak, Korbinian Patzek

Torschütze: Husein Avino

rj

 

 

C2 Jun / HT TSV Neuried / 6. Platz / 03.02.2013

Aushilfstrainer ?  Traineraushilfe ?  Trainer Aus!  Hilfe!!

Schwierig, aus diesem Turnier mit seinem doch etwas durchwachsenen Verlauf, so seine Schlüsse zu ziehen.

Das erste mal alleine als Betreuer mit den Jungs auf einem Hallenturnier unterwegs. Trotz aller Zweifel und der ständigen Anspannung durch den doch irgendwie pausenlosen dahintackernden Input von allen Seiten eine durchwegs gute, wertvolle und auch schöne Erfahrung. Mein Respekt vor denjenigen, die das als Trainer Woche für Woche für alle Aussenstehende so selbstverständlich und dann doch "überwiegend" gelassen durchziehen, ist wieder gehörig gestiegen. Ja Ergün, hast recht gehabt. Ich war danach sehr müde, aber gut geschlafen hab ich trotzdem nicht.

Da dieses Turnier für schwächere C2b Mannschaften ausgeschrieben war, wollten wir einigen Spielern aus der zweiten Reihe die Gelegenheit geben, auch etwas Spielpraxis zu sammeln und sich vielleicht für höhere Aufgaben zu empfehlen. Doch unsere Gegner gaben sich keine Blöße und zeigten die Grenzen des Leistungsvermögens unserer zweiten Garnitur, zu der selbstredend auch ich zähle, ziemlich gnadenlos auf. Der Abstand, den einige Spieler zum Anforderungsprofil eines C2 Spielers haben, ist doch sehr groß. Und es wird für diese Spieler mit zunehmenden Alter als auch für ihre Trainer immer schwieriger, ein dem Leistungsvermögen entsprechendes sportliches Umfeld zu finden. Schwierig auch deshalb, weil es sehr nette und patente Jungs sind, die viel Spaß am Fußball haben. Aber Sie werden hart an sich arbeiten müssen, um den Anschluß nicht zu verpassen. Und beim Hallenfußball werden halt Schwächen gnadenlos aufgedeckt und sofort bestraft. Diese Erkenntnis zu verifizieren und auch anzusprechen fällt jedem sehr schwer. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt, und der Verein anbieten kann.

Doch auch der so hochgelobte "erste Anzug" saß diesmal nicht so richtig, und es zwickte und zwackte dann hin und wieder an allen Ecken und Enden. Oft zu eigensinnig, zu ballverliebt, Bewegung meist nur mit dem Ball am Fuß, nicht spritzig und clever genug, zum Teil sehr unkonzentriert und etwas müde ließ man dieses Turnier so über sich ergehen. Man bemühte sich zu oft in Einzelaktionen, um zu einem Torerfolg zu kommen. Diese Erkenntnis stammt nicht von mir, sondern von den Spielern selbst. Die Arbeit der Analyse haben sie mir in der Kabine darauf angesprochen, selbstkritisch und ehrlich bereits abgenommen. Das ist ja schon mal was. Und mal läuft es halt so, und mal ganz anders, als wir das gerne hätten. Und im Großen und Ganzen war das alles in Ordnung, es muß nicht immer alles perfekt sein.

Apropos Selbstkritik. Auch die Anweisungen von der die nächsten 2 Wochen formatfüllend besetzten Trainerbank müssen eindeutiger, unmissverständlicher und wahrscheinlich auch etwas akzentuierter in der Lautstärke ausfallen. Der juvenile Fußballgott ist anscheinend ein Gewohnheitstier ;) und (oder) leidet unter akuten temporären Totalverlust seines Hörvermögens. Ich werds rausfinden und mir gegebenfalls mehrere Folgen des "Dog Whisperers" nacheinander reinziehen. Der alles durchdringende Geruch in der Kabine und die Geräuschkulisse zu Ende des Turniers erinnerte mich irgendwie an ein Rudel nass gewordener tasmanischer Beutelteufel. Und an meine Zeit als überschaubar begabter C-Jugendspieler beim SV Aubing. Und das ist gut so.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Husein Avino, Sebi Walus, Onur Dönmez, Toni Nast, Ogulcan Kocer, Niklas Habik, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou

Torschützen: Korbi Jund, 5x Husein Avino, Toni Nast, Niklas Habik, Ziad Saibou (hoffe, es stimmt so)

rj

 

C2 Jun / HT SV Germering / 2.Platz / 27.01.2013

Sudden Death,

oder wie führe ich einen Eckball mit nur noch einem verbliebenen Feldspieler aus?

Im stark besetzten C1 Turnier in der Wittelsbacher Halle in Germering steigerte sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel und scheiterte erst im Finale denkbar knapp an den Gastgebern. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit musste die Entscheidung im Sudden Death fallen, wobei nach jeder Spielminute je 1 Spieler pro Mannschaft das Spielfeld verlassen muss. Hier hatte die Mannschaft Germering 1 erstens die Sympathien des Unparteischen und zweitens das glücklichere Ende für sich. So einfach ist das manchmal.

Im vorhergehenden Halbfinale schaltete man mit dem SC Unterpfaffenhofen-Germering 1 eine Mannschaft aus der BOL Oberbayern aus. Respekt für diese klasse Leistung unserer 99/00 Mannschaft gegen um ein bis zwei Köpfe größerere 98er. Wir vergessen diesen für die Jungs alles erschwerenden Umstand vielleicht oftmals viel zu schnell. Andererseits ist sich die Mannschaft ihrer Fähigkeiten manchmal gar nicht so richtig bewußt. Wenn taktische Disziplin, Einsatzwillen und Konzentration passen, ist sie immer für eine Überraschung gut.

Gratulation an das Team um Ergün Boraze, das streckenweise Fußball erster Güte zeigte und nochmals Entschuldigung an die drei Jungs, für die dieses Turnier einfach noch eine Nummer zu groß war. Unsere Schuld, dass sie kaum zu Einsatz kamen. Wir werden es auf alle Fälle wieder gut machen.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Husein Avino, Andi Baumann, Onur Dönmez, Toni Nast, Ndriqim Maxharaj, Ogulcan Kocer, Kaan Albayrak

Torschützen: Korbi Jund, Muhamed Tosun, Onur Dönmez, 2x Husein Avino, 2x Toni Nast

rj

C2 Jun / DAH-HM 2013 Hauptrunde/ 20.01.2013

Sch.....ade!

Wieder nicht den Einzug in die Endrunde geschafft.

Im entscheidenden Spiel gegen den TSV Dachau 65 gab man leichtfertig den Sieg durch ein paar schwache Momente aus der Hand. Mit 3:1 zur Hälfte der Spielzeit in Führung liegend gab man die Partie in 2 Minuten unvermittelt aus der Hand und hatte mit einem 3:4 Endergebnis das Nachsehen. Hätte man dieses Spiel für sich entschieden, wäre der Einzug ins Finale eigentlich fast nur noch Formsache gewesen. Aber "Hätte, Wenn und Aber, ist alles nur Gelaber". So der Volksmund.

Dabei zeigte man sich heute in allen Belangen stark verbessert. Mehr Bewegung, flüssigeres und wesentlich schnelleres Kombinationsspiel, mehr Konzentration, mehr Spielfreude, und immer das Auge für den Mitspieler, ohne jegliche Mätzchen und Eigensinn. Den Fürstenfeldbrucker Turniersiegern nach einer 3:1 Niederlage im Hinspiel ein 1:1 im Rückspiel abgetrotzt. Mit einem kleinen Quentchen mehr Glück nicht nur beim Abschluß wäre das kleine Wunder drin gewesen. Trotz diesem etwas bitteren Auscheiden haben es die Jungs gut gemacht. Sie haben des Trainers Worte und Weisungen angenommen und versucht, auf dem Spielfeld umzusetzen.

Nun heißt es Nase abputzen, weitermachen und das viele Positive mitnehmen. Die nächsten Turniere warten. Herr Boraze sen. wird uns Anfang Februar eine gute Woche fehlen. Der lässt sich in einer Wellnessklinik noch schöner machen als er sowie so schon ist. Hoffentlich hilfts was.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Sebi Walus, Emanuel Boateng, Dani Bichl, Husein Avino, Andi Baumann, Onur Dönmez, Toni Nast

Torschützen: Husein Avino, Sebi Walus, 8x Toni Nast!

rj

 

C2 Jun / DAH-HM 2013 Quali / 13.01.2013

Durchgewurschtelt und für die Hauptrunde qualifiziert.

Es bleibt noch viel zu tun für Trainer Ergün Boraze, um einigen Spielern die Grundlagen für schnellen, und damit erfolgreichen Hallenfußball zu vermitteln. Nein, so richtig zufrieden kann man mit den teilweisen doch sehr dürftigen Vorstellungen nicht sein. Wenig Bewegung besonders beim Spiel ohne Ball, viele unnötige Ballverluste im Sturm durch fast schon exzessiv  zu nennenden Eigensinn und mangelnder Spielintelligenz. Ärgerlich, da es sich immer um dieselben Unbelehrbaren handelt. Und schade, dass des Trainers Bemühungen im Training diesen Unsitten entgegen zu steuern auf dem Spielfeld dann immer und immer wieder ins Leere laufen. Tut mir leid, ich sehe das einfach so. Auch in dieser Härte. Schönschreiberei bringt nichts.

Denn mit dieser Einstellung und dem unverbesserlichen Egoismus einiger Weniger werden wir in der Hauprunde fußballerisch keine Akzente setzen können. Wie es geht, und wie schneller und moderner Mannschaftsfußball in der Halle auszusehen hat, haben uns unsere Gegner heute eindrucksvoll vorgeführt.

Hoffen wir, dass der Trainer den Schalter doch noch umlegen kann. Der Großteil der Mannschaft hats drauf und zeigte eine gute Leistung.

Zumindest haben wir für einen neuen Rekord bei den DAH-HM gesorgt. Im ersten Spiel nach 4 Sekunden die erste Kiste kassiert. Vielleicht lag es daran.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Sebi Walus, Emanuel Boateng, Dani Bichl, Muhamed Tosun, Husein Avino, Ziad Saibou, Felix Schauer,

Torschützen: 2x Ziad Saibou, 2x Husein Avino, 2x Dani Bichl, Muhamed Tosun, Felix Schauer, Ali Boraze hält Siebenmeter

rj

 

Weihnachtsfeier 2012

Danke an alle, die gekommen sind, diese Weihnachtsfeier gemeinsam als Mannschaft zu bestreiten.
Danke an alle, die den Ablauf organisiert und koordiniert haben.
Danke an alle, die sich wieder einmal viel Arbeit mit den Geschenken gemacht haben.
Danke an alle, die dann wenigstens bis zur Übergabe der Geschenke geblieben sind.
Danke an den Marco, für die ausserordentlich gute Bewirtung.
Danke an den Sepp, für das angenehme Miteinander das ganze Jahr über.

Und ein herzliches Dankeschön an unseren jungen Zauberer, der es mit seinem super Auftritt auf Anhieb schaffte, das Interesse und die Herzen auch unserer allercoolsten Nachwuchskicker mit seinen spektakulären Tricks für sich zu gewinnen.

Frohe Weihnachten

rj

 

C2 Jun / TSV Moosach-H. 1,5 - SV Aubing 2 0:0 / 16.11.2012

Habe keine weiteren Infos. So gibt es auch keinen Bericht mehr!

rj

 

C2 Jun / TSV Großhadern - SV Aubing 5:3 / 10.11.2012

Erste Halbzeit verpennt!

Kunstrasen ist Scheiße. Nach ca. 10. Minuten kassierten wir bereits das erste Tor. Und ein paar haben die erste Halbzeit noch voll gepennt. Gegen die Riesen von denen taten wir uns total schwer. Und gegen Ende der ersten Halbzeit kassierten wir noch zwei Tore in einer Minute.

In der zweiten Halbzeit gings dann besser. Nach ca. 10 Minuten erzielte Husein mit links den Anschlußtreffer zum 3:1, irgendwann auch noch das 3:2. Wir waren dem Unentschieden sehr nahe, doch dann kassierten wir leider das 4:2. Auf Pass von Dani Bichl konnte Onur Dönmez mit einem Heberschuß das 4:3 erzielen. Kurz vor dem Ende kassierten wir durch einen unhaltbaren Freistoßtreffer unter die Latte auch noch das 5:3. Michi Bachhuber hatte davor seinen Gegenspieler umgehauen und Gelb gekriegt.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Sebi Walus, Emanuel Boateng, Dani Bichl, Muhamed Tosun, Husein Avino, Onur Dönmez, Andi Baumann, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Felix Schauer, Niklas Habik, Bruno Beil

Torschützen: Onur Dönmez, 2x Husein Avino

Korbi Jund

 

 

C2 Jun / SV Aubing - TSV Forstenried 2 2:3 / 03.11.2012

Schade! Für ein gutes und engagiertes Spiel gegen körperlich dominante Gegenspieler wurden die Jungs diesmal nicht belohnt. Doch es bedurfte schon den Einsatz mehrer Kreisligaspieler auf Seiten der Forstenrieder, um Ergün Borazes Truppe in Schach zu halten. Umso mehr ist die Leistung zu bewerten, die dieser junge Jahrgang aller ungefragten und dümmlichen Unkenrufe zum Trotz in dieser Saison abliefert.

Michi Bachhuber wurde auf der linken Aussenbahn diesmal schmerzlich vermißt. Und ein jeder hofft auf den Tag, an dem die Mannschaft endlich wieder in Vollbesetzung antreten kann.

Ein Sonderlob an dieser Stelle hat sich Sebi Walus schon lange verdient. Es ist unglaublich, welch konstante und souveräne Leistung dieser kleine Kerl im Abwehrzentrum Spiel für Spiel abliefert. Hut ab, Sebi!

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Sebi Walus, Emanuel Boateng, Dani Bichl, Muhamed Tosun, Husein Avino, Onur Dönmez, Andi Baumann, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Felix Schauer, Niklas Habik, Ogulcan Kocer

Torschützen: Onur Dönmez, Emanuel Boateng

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - SV Waldeck 0:3 / 27.10.2012

Mit der schlechtesten Saisonleistung sang- und klanglos im Schneegestöber mit 0:3 gegen Waldeck untergegangen. Aber kein Problem. So ist der Fußball eben. Kinder kann man nicht anschalten wie eine Taschenlampe. Und des Gegners Spieler trainieren ebenso, wenn einige auch für die Kreisliga. Hauptsache, die Trainer sind glücklich.

Das Spiel war an diesem Samstag sowie nur Nebensache. Leider. Zu Lasten der Kinder wurde wieder mal kräftig intrigiert und insistiert, manipuliert und gelogen. Immer aus der selben Ecke.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Sebi Walus, Emanuel Boateng, Dani Bichl, Muhamed Tosun, Onur Dönmez, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Felix Schauer, Bruno Beil, Niklas Habik

Torschützen: :-(

rj

 

C2 Jun / ESV München - SV Aubing 2:2 / 20.10.2012

Spielerisch blieb man diesmal viel schuldig. Aber gut gekämpft. Trotz einer 2:1 Führung eher als Punktgewinn zu werten.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Bruno Beil, Sebi Walus, Emanuel Boateng,  Muhamed Tosun, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Niklas Habik, Felix Schauer,

Torschützen: 2x Muhamed Tosun

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - FC Wacker München 3:2 / 13.10.2012

Wiederholungstäter!

Den 5. Sieg in Folge sicherte sich die Boraze-Truppe in einem heiß umkämpften Match gegen die die spielstarke Mannschaft des FC Wacker München.

Die ersten zehn Minuten gehörten klar den Gästen von der Demleitnerstrasse. Doch langsam, aber sicher befreite man sich aus der Umklammerung und drückte dem Spiel seinen eigenen Stempel auf. Ziad Saibou belohnte die ersten noch etwas zaghaft angesetzten Angriffsbemühungen der Platzherren mit seinem sehenswerten Tor zur überraschenden 1:0 Führung. Verbissen setzte er einem sich selbst etwas zu weit vorgelegten Ball nach, tunnelte seinen Gegenspieler und spitzelte den Ball mit letztem Einsatz von der Strafraumgrenze unhaltbar ins lange Eck.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Der inzwischen eingewechselte Husein Avino sorgte auf der linken Aussenbahn für neuen Schwung und war maßgeblich an den beiden folgenden Treffern beteiligt. Muhamed Tosun bestätigte dabei seine Torjägerqualitäten und staubte zweimal zur 3:0 Halbzeitführung aus kurzer Distanz ab.

Dann folgte das samstägliche Déjà-vu zu Beginn der zweiten Halbzeit. Individuelle Fehler in der Aubinger Abwehrreihe brachten die Wackeraner innerhalb von zehn Minuten wieder ins Spiel. Dankend wurden die Einladungen von den Gästestürmern angenommen, einmal rechts und einmal links, und schon war der komfortable Vorsprung auf einen Zähler geschrumpft.

Was folgte, war viel Kampf und Krampf. Der Aubinger Spielfluss war ziemlich dahin, man musste sich nun mit aller Kraft den gegnerischen Attacken erwehren. Diese fanden bemerkenswerter Weise nicht nur vor dem Aubinger Tor statt. Ein seltsam verwirrter Gästezuschauer versuchte durch sein affenartiges Gehabe hinter Ali Borazes Tor seine direkte Abstammung und Blutsverwandschaft zu den Mantelpavianen durchaus gelungen zu untermauern. Nach dem dieser unangenehme Zeitgenosse auf Anweisung des Schiedsrichters nach fünf Minuten endlich von der Anlage entfernt war, ging es weiter.

In den verbleibenden Minuten tauchte man dann immer wieder mal erfolgversprechend vor dem Gästetor auf, konnte aber keine der sich bietenden  Möglichkeiten zwingend nutzen. Dennoch  wurde der knappe Vorsprung mit viel Kampf- und Einsatzwillen, aber auch dem diesmal erforderlichen Quentchen Glück, erfolgreich verteidigt.

Der neue Trikotsatz wurde vielversprechend eingeweiht. Die anstrengende, aber zielgerichtete Trainingsarbeit zeigt bei der Mannschaft sichtlich Früchte. Der derzeitige Tabellenplatz ist zwar schön anzuschauen, wird aber nicht von Dauer sein. Das  Ziel heißt eindeutig, einen Tabellenplatz unter den ersten Sechs zu erreichen, um in den Play Offs zur Rückrunde dabei zu sein. Und da zeigt sich die Mannschaft derzeit auf einem sehr guten Weg. Diesmal auch diesseits vom grünen Rasen. Guten Morgen, Grüß Gott, Servus, Hallo und auf Wiedersehen!!

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Sebi Walus, Emanuel Boateng, Husein Avino, Muhamed Tosun, Onur Dönmez, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Felix Schauer, Enes Hamza 

Torschützen:  Ziad Saibou, 2x Muhamed Tosun

rj

 

C2 Jun / FC Olymp. Moosach - SV Aubing 2:7 / 06.10.2012

Bange Blicke wanderten bereits vor dem Anpfiff immer wieder zu den ausnahmslos recht großgewachsenen Spielern von Olympia Moosach. Der Respekt war riesengroß und auch nachvollziehbar, angesichts der erdrückend wirkenden körperlichen Überlegenheit des heutigen Gegners. Doch das Spiel schrieb dann eine ganz andere Geschichte.

Vorsichtig und abwartend, tief in der Abwehr stehend und in der Defensive personell verstärkt, harrte man der Dinge, die da so kommen würden. Doch die anfängliche Befangenheit auf Aubinger Seite löste sich bereits nach wenigen Spielminuten immer mehr auf, als man erkannte, dass sich die Moosacher Elf fußballerisch eher als ein Dreimannbetrieb entpuppte. Die Kombinationen wurden beständig sicherer, clever wurde der zur Verfügung stehenden Raum genützt.

Das Boraze-Team bestimmte immer eindeutiger das Spiel, konnte aber trotz bester Tormöglichkeiten kein Kapital daraus schlagen. Ein von Onur Dönmez eiskalt und sicher verwandelter Handelfmeter brachte Mitte der ersten Halbzeit endlich die Wende. Muhamed Tosun nutzte Minuten später die allgemeine Verwirrung in der Gästeabwehr und sicherte mit diesem wichtigen Treffer die 0:2 Halbzeit-Führung. Wichtig auch deshalb, da Husein Avino kurz zuvor mit einer Oberschenkelverletzung das Spielfeld verlassen musste, was eine erhebliche Schwächung für das Aubinger Offensivspiel bedeutete.  

Bereits zu diesem Zeitpunkt musste man der Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Sie setzte die Vorgaben des Trainers diesmal zu hundert Prozent um und zeigte sich taktisch äusserst dizipliniert. In der Abwehr konnte man die beiden gegnerischen Stürmer zwar nie ganz ausschalten, aber mit viel Einsatz wurde gemeinsam und vielbeinig so manche prekäre Situation schon im Ansatz entschärft. Ali Boraze wurde im ersten Durchgang kein einziges mal ernsthaft geprüft. Schliesslich war Sebi Walus wieder da. Etwas blass um die Nase, ungewöhnlich einsilbig und deutlich gezeichnet von seinem erholsamen Aufenthalt im Schullandheim zeigte er wieder einmal seine Extraklasse und was er für seine Mannschaft wert ist. Krankheitsbedingt fehlte diesmal Dani Bichl, dem wir auf diesem Weg gute Besserung wünschen. Hoffentlich gehts am kommenden Samstag wieder.

Kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit setzte sich Korbi Jund auf der rechten Seite durch, seine scharfe Hereingabe fast von der Aussenlinie landete unter der kräftigen Mithilfe des Torhüters zum 0:3 hinter der Torlinie. Mit dieser sicher erscheinenden Führung sah man sich nun der Tradition verpflichtet, befreite sich für zehn Minuten von allen taktischen Zwängen und kassierte die fast schon obligatorischen Gegentreffer zu Beginn der zweiten Halbzeit.     

Glücklicherweise konnte Muhamed Tosun zwischen den beiden Gegentreffern zum 2:4 nachlegen und aufkeimende Zweifel am erfolgreichen Ausgang dieser Partie im Keim ersticken. Enes Hamza stellt mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck auf 2:5, bevor Michi Bachhuber seine überragenden Leistungen der letzten Wochen mit den beiden Toren zum 2:7 Endstand krönte. Mit seinem Trainer strahlte Michi nach dem Schlusspfiff um die Wette.

Ja, nach diesem seltsamen Spiel vom vergangen Mittwoch war die Mannschaft wieder in der Spur. Mit äusserst deutlichen Worten veranschaulichte der Trainer in den vergangenen Tagen gegenüber seinen Spielern, was er von Ihnen auf dem Platz erwartet. Die Botschaft ist anscheinend angekommen. Hoffentlich bleibt es so, denn  am kommenden Wochenende empfängt man mit dem FC Wacker München eine Mannschaft von ganz anderem Kaliber. Es wird sich zeigen, wo der Weg hingeht.

Und Bilder werden erst wieder gemacht, wenn sich auch vor und nach dem Spiel die erforderliche Disziplin, der selbstverständliche Respekt und Umgang untereinander sich auch beim Allerletzten eingestellt hat.

Auf den Einsatz der neuen Trikots werden wir verzichten, solange nach dem Spiel nicht vernünftig und schonend mit den derzeitigen, fast neuen und sündteuren Satz umgegangen wird.

Und von 12-13 jährigen Jungs kann man durchaus verlangen, dass Trainer, Betreuer, Fahrer und Eltern bei Erscheinen gegrüßt werden. Das verlangt der mindeste Anstand und Respekt denjenigen gegenüber, die euch das alles ermöglichen.  

Und wenn es so weitergeht, werden wir die nächsten Anreisen zu unseren Auswärtsspielen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestreiten.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Daniel Bichl, Emanuel Boateng, Husein Avino, Muhamed Tosun, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Niklas Habik, Felix Schauer, Enes Hamza 

Torschützen:  2x Michi Bachhuber, 2x Muhamed Tosun, Onur Dönmez (HE), Enes Hamza, Korbi Jund

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - SV Laim 10:5 / 03.10.2012

10 Tore vorne erzielt. 5 Gegentreffer hinten kassiert. Ich weiß nicht, was das war. Ein Fußballspiel war es jedenfalls nicht. Egal, 3 Punkte, abhaken, weitermachen.

 

Kader: Ali Boraze, Korbi Jund, Daniel Bichl, Emanuel Boateng, Husein Avino, Muhamed Tosun, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Bruno Beil, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Niklas Habik, Felix Schauer 

Torschützen:  5x Husein Avino, 4x Muhamed Tosun, Emanuel Boateng

rj

 

C2 Jun / SV Olympiadorf Conc. Mün. - SV Aubing 1:2 / 22.09.2012

Den ersten Dreier in dieser noch jungfräulichen Saison verbuchten die Aubinger C2-Junioren bei ihrem Auswärtsspiel an der Moosacherstrasse. Auf dem etwas rutschigen Geläuf erwies sich die obligatorische körperliche Unterlegenheit diesmal sogar als kleiner Vorteil.

Von Anpfiff an nahm man das Heft fest in die Hand, überzeugte mit gefälligen Kombinationsspiel und hoher Laufbereitschaft auf allen Positionen. Des Trainers Überlegungen, hinten auf eine Dreierkette mit zwei zentralen Abfangjägern davor umzustellen, zeigte maximale Wirkung. Husein Avino rückte nach vorne, bereicherte diesmal auf der linken Seite das Angriffsspiel und erzeugte mit Emanuel Boateng großen Druck auf des Gegners Abwehr. Den beiden Sturmtanks blieb es auch vorbehalten, die Treffer zur absolut verdienten 0:2 Halbzeitführung zu erzielen.

Da die Abwehr im ersten Durchgang durchwegs sehr sicher und souverän agierte, blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei nur zwei erwähnenswerten Torgelegenheiten für die Hausherren.  Die Führung für die Grün-Weissen hätte sogar noch höher ausfallen können. Daniel Bichl wurde vom jungen und etwas unsicher wirkenden Schiedsrichter ein klarer Foulelfmeter verwehrt, eine Abseitsentscheidung gegen einen weiteren Treffer von Emanuel Boateng war zumindest höchst diskutabel. Aber kein Vorwurf, wir könnten es auch nicht besser. Und es war eine von beiden Seiten anständig und fair geführte Partie.

Das ein zwei Tore-Vorsprung nur von beschränkter Haltbarkeit und sich als recht trügerisch erweisen kann, zeigte der Verlauf der zweiten Halbzeit. Die Olympiastädter gingen nun wesentlich beherzter, phasenweise auch etwas rustikaler zu Werke und verstärkten zusehends den Druck auf das Tor des bis dahin ungeprüften Aubinger Torhüters Ali Boraze. Der hatte dann auch keinerlei Möglichkeit mehr zum Eingreifen, als die Platzherren nach knapp zehn Minuten Spielzeit einen schön gespielten Angriff clever zum 1:2 Anschlusstreffer nutzten.

Das große Zittern begann nun nicht nur wegen der nass-kalten Witterung. Der Gegner übernahm zu diesem Zeitpunkt ganz klar die Regie, nur noch selten konnte man sich so wie im ersten Durchgang energisch durchsetzen und Druck nach vorne erzeugen. Der Kräfteverschleiß war bei vielen zwar klar erkennbar, doch noch gab man sich nicht geschlagen. Aufopferungsvoll wurde um jeden Meter Boden gefightet. Nach vorne ging zwar nicht mehr viel, aber hinten hielt man die Bude durch hohen kämpferischen Einsatz doch noch bis zum Schlusspfiff dicht.

Auch ein großer Verdienst von Aubings Torhüterlegende Ali Boraze, der (fast) alles was in Richtung Aubinger Gehäuse abgefeuert wurde, in sicherer Manier entschärfte und sich wieder einmal als zuverlässiger Rückhalt "seiner" Mannschaft erwies. Mit zwei sensationellen Glanzparaden unterstrich er auf unnachahmliche Weise die Sonderstellung unter den Torhütern seiner Altersklasse, sicherte unserer Mannschaft mit den ersten Saisonsieg und torpedierte so manche abstruse These irgendwelcher selbsternannten Heilsbringer des örtlichen Jugendfußball in das bodenlose Nirwana der absoluten Ahnungslosigkeit.

Kompliment an die Jungs, diesen Sieg haben Sie sich aufgrund des eminenten Einsatz jedes Einzelnen mehr als verdient. Und auch der Mut und das Vertrauen in seine Mannschaft von Ergün Boraze zu einer etwas offensiveren Ausrichtung hat sich ausgezahlt. Und wenn der konditionelle Rückstand erst einmal aufgeholt ist, und wenn unser Toni sich bald wieder in unseren Reihen befindet, kann diese Truppe noch für so manche Überraschung sorgen. 

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Onur Dönmez, Korbi Jund, Felix Schauer, Daniel Bichl, Emanuel Boateng, Husein Avino, Muhamed Tosun, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Bruno Beil, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Ogulcan Kocer,  

Torschützen: Emanuel Boateng, Husein Avino

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - Post SV München 7:0 / 29.09.2012

PfffrrPffffrrrPffrrrrrt!

Mit dem Geräusch eines laut schnaubenden Brauereipferdes nahm Ziad Saibou ausgepumpt, aber erleichtert und sichtlich zufrieden auf der Auswechselbank seinen Platz ein. Anerkennender Applaus seitens seiner Mannschaftskameraden sowie des überwiegend sachverständigen Heimpublikums begleiteten ihn Mitte der zweiten Halbzeit vom Platz.

Erleichtert war Ziad, weil er doch relativ schnell die Grenzen seiner noch ziemlich überschaubaren konditionellen Leistungsfähigkeit kennenlernte. Zufrieden, weil er endlich seinen ersten Punktspieleinsatz für die Aubinger C2 bestreiten durfte. In den vorausgegangenen beiden Partien wartete er noch vergeblich auf seinen Einsatz. Trainer Ergün Boraze konnte Ihn aufgrund der engen Spielstände einfach noch nicht einsetzen. Ziad leidet ähnlich wie der Verfasser dieser Zeilen unübersehbar an den fatalen Folgen eines höchst effektiven Körperstoffwechsels.

Das dieses Problem mit den überflüssigen Pfunden auf dem Fußballplatz aber nicht nur mit Nachteilen behaftet sein muß, bewies er eindrucksvoll mit seinen zwei blitzsauberen Toren erzielt von jenseits der Strafraumgrenzen. Ausgestattet mit soliden technischen Grundfertigkeiten, einem guten Auge, Gespür für die Spielsituation sowie einer fulminanten Schusskraft überzeugte er seine Mannschaftskollegen mit seiner eigenen Auffassung vom Fußballspielen. Man muß den Ball nicht unbedingt mit hohen läuferischen Aufwand ins Tor tragen, es genügt durchaus, das Spielgerät mit einem kräftigen Tritt über die Abwehr hinweg in den Kasten des Gegners zu nageln. Und das tat er mit durchschlagenden Erfolg sehr zur Freude seines Trainers, der höchst zufrieden mit dem Ergebnis das Geschehen überwiegend entspannt an der Linie verfolgte.

Mit dem Spielverlauf konnte der Trainer auch trotz des Torfestivals nicht so ganz zufrieden sein. Zu viele Chancen wurden wieder einmal fahrlässig und unkonzentriert liegen gelassen. Zu oft ging man wieder lange Wege mit dem Ball, anstatt clever und kräfteschonend das Leder zirkulieren zu lassen. Heute gegen einen sichtlich überforderten Gegner blieb das ganze folgenlos. Doch wie man für eine ungenügende Chancenauswertung und dürftiger Spieleffizienz unerbittlich bestraft wird, bekam die Mannschaft exemplarisch bereits im ersten Saisonspiel gegen Untermenzing zu spüren.

Doch man sah auch streckenweise allerfeinsten Kombinationsfußball von den Jungs, die Abwehr und das defensive Mittelfeld stand auch ohne Onur Dönmez, der in der C1 in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam, bombensicher und ließ ihren Gegenspielern nicht den Hauch einer Chance. Husein Avino war wieder der beste Mann auf dem Platz und ist in bestechender Form. Andi Baumann zeigte trotz seiner Knieprobleme viel Einsatzwillen und ein gutes Spiel.

Man ist mit dieser Mannschaft, die sich durch ihren Lernwillen und großer Kameradschaft untereinander so auszeichnet, auf einem guten Weg und im absolut grünen Bereich. Doch man wird sich noch deutlich steigern müssen, um sich in den oberen Tabellenregionen weiter etablieren zu können.

Doch der arrogante Türke, der auf meine Nachrichten und Anfragen inzwischen nicht mehr antwortet, wirds schon richten ;)

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Korbi Jund, Daniel Bichl, Emanuel Boateng, Husein Avino, Muhamed Tosun, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Bruno Beil, Ndriqim Maxharaj, Ziad Saibou, Ogulcan Kocer,  

Torschützen:  2x Husein Avino, 2x Ziad Saibou, 2x Muhamed Tosun, Emanuel Boateng

rj

 

C2 Jun / SV Aubing - SV Untermenzing 0:1 / 15.09.2012

Die Floskel von einer "unglücklichen Niederlage" sparen wir uns an dieser Stelle. Die gibts im Fußball genauso wenig wie ein "gerechtes Unentschieden". In diesem Spiel war für uns alles drin. Hätten wir zumindest eine unserer Großchancen konsequent genutzt, wäre vielleicht sogar ein "glücklicher Sieg" möglich gewesen. So bleibt aber vorerst nur die Erkenntnis, dass das Gebotene im Ganzen gesehen doch gar nicht so schlecht war für den Anfang.

Der körperlichen Überlegenheit der Untermenzinger konnte die Boraze-Elf lange Zeit mit ihren spielerischen Möglichkeiten entgegentreten. Über weite Distanzen kontrollierte man im ersten Durchgang das Geschehen im Mittelfeld, konnte aber mangels fehlender Durchschlagskraft im Angriffsspiel nicht davon profitieren. Drei fast hundertprozentige Torchancen wurden leider nicht genutzt. Kein Vorwurf an die Mannschaft, jeder versuchte sein Bestes. Aber unser Armbrüchler Toni Nast wird an dieser Stelle mit seiner agilen und effektiven Spielweise schmerzlichst vermisst.

Eine Drangperiode der Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte, ursächlich ausgelöst durch etliche unkonzentrierte Aktionen und haarsträubende Abspielfehler der Grün-Weissen beim Spiel aus der Abwehr heraus, überstand man noch schadlos. Aber gerade in der Phase, als man sich  etwas stabilisiert hatte und das Spiel auf Aubinger Seite wieder geordneter verlief, zappelte der Ball nach einem Eckstoss der Gäste im Netz. Ziemlich unbehelligt von den Aubinger Abwehrspielern wurde diese Standardsituation von einem Untermenzinger Spieler per Kopfball zum Führungstreffer verwertet.

In der verbleibenden Spielzeit versuchte man sich noch gegen die drohende Niederlage zu wehren, doch die Kräfte schwanden zusehends, man verzettelte sich immer mehr in sinnlose Einzelaktionen und den Aubinger Angriffsbemühungen fehlte dadurch jegliche Effektivität und Durchschlagskraft. Die Konditionsrückstände bei vielen Spielern durch die kurze Vorbereitungszeit machten sich logischerweise besonders zu Ende dieser Partie deutlich bemerkbar.

Es bleibt noch viel zu tun für die Trainer. Das Leistungsgefälle innerhalb des gesamten Kaders ist noch sehr groß. Und es bleibt für einige Spieler noch viel Luft nach oben. Stopft man durch Positionswechsel das eine Loch, entsteht an einer anderen Stelle ein Neues. Doch das spielerische Potential dieser Truppe war klar zu erkennen. Man braucht sich in dieser Liga nicht zu verstecken, auch wenn unsere 99/00 Jahrgänge vorwiegend auf 98 Jahrgänge treffen. Unsere drei 2000er hatten da noch die wenigsten Probleme.

Diese Mannschaft wird ihren Weg gehen und Ergün Borazes Konzept bestätigen. Und das "Lehrjahre" keine Herrenjahre sind, werden einige Spieler dieses Jahr auch noch erkennen müssen. Bei allen Gedanken, dass Spiel und Spass für die Jungs im Vordergrund stehen soll, ist eine gewisse Leistungsbereitschaft und Ernsthaftigkeit im Training unbedingt einzufordern. Es gibt Spieler in unserer Mannschaft, die sich bei der Rückfahrt vom Urlaub quasi bereits im Auto umziehen, um wenigstens noch eine halbe Stunde am Training teilnehmen zu können, derweil andere während der Trainingszeiten nur mit Ihrer stundenlangen Anwesenheit in facebook glänzen. So etwas ist einfach nur ärgerlich und dem Mannschaftsgedanken mehr als abträglich.

 

Kader: Ali Boraze, Sebi Walus, Onur Dönmez, Korbi Jund, Daniel Bichl, Emanuel Boateng, Husein Avino, Muhamed Tosun, Michi Bachhuber, Andi Baumann, Bruno Beil, Enes Hamza, Phillip, Ziad Saibou, Ogulcan Kocer,  

Torschützen: :-(

rj

 

Fußballturnier für Inklusionsmannschaften beim SV Aubing

Am Sonntag, den 23.Sept. 2012 ab 15.00 Uhr findet beim SV Aubing wieder das alljährlich ausgetragene Fußballturnier für Inklusionsmannschaften statt.

7 - 8 Teams aus 5 Vereinen messen in höchst freundschaftlicher Atmosphäre auf dem grünen Rasen ihre Kräfte.

Das Inklusionsteam des SV Aubing begrüßt auf der Bezirkssportanlage an der Kronwinklerstr. seine Gäste vom SC Gröbenzell, TSV Hohenbrunn, TSV Oberpframmern sowie das erst kürzlich gegründete Team der SG Hausham.

Neben Spiel, Spass und Sport sorgt eine große Tombola mit schönen Preisen für kurzweilige Unterhaltung neben dem Spielfeld.

Alle teilnehmenden Mannschaften würden sich über Ihren Besuch und tatkräfter Unterstützung bei ihren Spielen sehr freuen.

Wünsche!?

Wir wünschen euch allen eine erfolgreiche, vor allem aber eine verletzungsfreie neue Saison in der C-Jugend beim SV Aubing.

Dies wünschen wir selbstverständlich allen weiteren Jugend- und Seniorenmannschaften des SV Aubing auch.

Wir hoffen, dass der Ergün seine so erfolgreiche Arbeit mit dieser Mannschaft in der kommenden Saison in Ruhe und mit voller Unterstützung von Spieler, Eltern und Verein fortsetzen kann.

Wir hoffen auf einen weiterhin offenen und ehrlichen Umgang untereinander, um im Interesse der Jungs unbeeinflusst und vorausschauend agieren zu können. Unser Trainer weiß was er macht und ist sich seiner Verantwortung den Jungs gegenüber nicht nur auf sportlicher Ebene durchaus bewußt. Bei manch anderen Selbstdarstellern und Gute-Tipps-Lautsprechern haben wir da so unsere berechtigten Zweifel.

Dem Leon wünschen wir für seine Zukunft und seinem weiteren Lebensweg auch auf diesem Weg alles alles Gute, viel Glück und viel Erfolg bei seinem Studium. Bleib wie du bist und lass was hören von dir. Und du bist immer willkommen bei uns. Und nochmals Danke für dein Engagement für die Jungs. (und ich krieg noch ein Weißbier von dir)  ;-)

Den Manuel Helmbrecht, unseren neuen Mannschaftspaten aus der ersten Mannschaft heißen wir an dieser Stelle herzlichst willkommen. Ich glaube, das wird nicht nur für die Mannschaft ein Riesenspass mit dem. Ein toller Fußballer und ein einfach netter Kerl mit dem Herz am richtigen Fleck, der bestimmt für neue Impulse innerhalb der Mannschaft sorgen wird. Hoffentlich hat er genügend Zeit für uns.

Unseren 2000ern wünschen wir für die anstehende schwere Saison in der D1-Jugend im Besonderen viel Glück und Erfolg. Ihr habt mit dem Simon einen sehr sehr guten Trainer, der euch viel beibringen wird. Was ihr daraus macht, liegt an euch allen und am Engagement jedes Einzelnen für die Mannschaft. Wir hoffen alle, dass unter uns alles so bleibt wie es war, und auch sein sollte. Wir werden euch in allem unterstützen und weiterhin für alle und alles da sein. Natürlich auch mit den Bildern.

rj